Ihr Erzeugerring vor Ort

| ER-Mittelfranken

Sonnenblumen als neue Chance?

Infolge der momentanen Knappheit von Sonnenblumenöl durch den Ukraine Krieg, wird der Sonnenblumenanbau momentan auch bei uns heiß diskutiert. Ob Sonnenblumenanbau wirklich eine Alternative für Mittelfranken ist, erfahren Sie im nachfolgendem Beitrag unseres Beraters Jürgen Unsleber.

Derzeit erreichen die Erzeugerringberatung zahlreiche Anrufe zum Anbau von Sonnenblumen. Anscheinend versprechen sich viele aufgrund der Knappheit von Sonnenblumenöl im Handel entsprechend hohe Preise zur Ernte 2022. Aber selbst, wenn hier wahrscheinlich tatsächlich hohe Erzeugerpreise gezahlt werden, ist dies nur ein Faktor der Wirtschaftlichkeit. Zunächst muss der Anbau und die Ernte gelingen, der Ertrag und die Qualität passen und ein Abnehmer in vernünftiger Entfernung vorhanden sein. Dies sollte im Vorfeld abgeklärt werden. Denn wenn keine vernünftige Ernte mit entsprechender Qualität eingefahren und vermarktet werden kann, helfen auch die besten Preise nichts. Unser Erzeugerringberater Jürgen Unsleber hat deshalb die wichtigsten Fakten in einem kurzen Anbautelegramm zusammengetragen:

Anbauanleitung Sonnenblumen

Wir empfehlen den Anbau nur auf ausgesprochen warmen Lagen, auf denen mittelspäte Sojabohnensorten bzw. auch Körnermais der FAO-Zahl 250 sicher abreift. Kühlere Höhenlagen sind ungeeignet. Noch anspruchsvoller sind die High-Oleic-Sorten, die nur für Gebiete mit Weinbauklima zu empfehlen und im Ertragspotential den konventionellen Sorten unterlegen sind. Außerdem sind Sonnenblumen Wirtspflanzen von Sclerotinia, was in Fruchtfolgen mit Raps, Sojabohnen, Tabak u.a. unbedingt zu beachten ist. Anbaupausen von 4 Jahren sind hier zwischen allen dringend anzuraten, um keine bösen Überraschungen zu erleben. Zudem beschränkt sich die Herbizidauswahl nur auf wenige Mittel im VORauflauf, Nachauflaufmittel gegen Unkräuter gibt es in regulären Sorten keine! Ein völlig unterschätztes Problem ist der Vogelfraß zur Ernte. Stehen in einer Gemarkung nur wenige ha Sonnenblumen, sind massive Fraß-Schäden kurz vor der Ernte kaum zu vermeiden. Deshalb sollte keineswegs ein Probeanbau auf kleinen Teilflächen stattfinden, sondern nur größere zusammenhängende Sonnenblumen-Flächen angebaut werden (>10 ha).

Cookie Einstellungen