Ihr Erzeugerring vor Ort

| ER marktinfo

Verbraucher: Mehr Geld für mehr Qualität bei Lebensmitteln

Die Deutschen gaben 2015 preisbereinigt +2,3 Prozent mehr Geld für Lebensmittel und alkoholfreie Getränke aus als noch im Vorjahr.

Angesichts stagnierender Verkaufsmengen ein Zeichen für eine zunehmende Zahlungsbereitschaft für höherwertige Lebensmittel, berichtet die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE).

Allerdings hängt die Bereitwilligkeit der Konsumenten, für mehr Qualität mehr zu bezahlen, auch vom jeweiligen Einkommen ab, wie die BVE jetzt mitteilte. So achten laut aktuellen Erhebungen der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) nur 34 Prozent der Haushalte mit begrenzten finanziellen Mitteln beim Einkauf mehr auf Qualität als auf den Preis. Der Anteil der Ausgaben für Lebensmittel am Einkommen blieb laut BVE stabil. Demnach wendeten die Verbraucher hierzulande im vergangenen Jahr 10,2 Prozent ihres verfügbaren Einkommens für Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke auf. Im EU-Vergleich ist das unterdurchschnittlich, wie der Branchenverband betont. agt

Cookie Einstellungen